Tag 14 / Teil 2

Ich habe es hinter mir und es geht mir einigermaßen gut. Mein Kopf tut etwas weh, aber dafür ist mein Appetit wieder da…und wie 🙂 Ich esse alles durcheinander und es schmeckt so gut. Ich habe schon wieder zugenommen, aber diesmal bleibt es ein Geheimnis 😛
Heute möchte ich mich besonders bei Graessi bedanken. Die Idee mit dem Hospiz finde ich sehr gut. Viele verstehen das jetzt sicher nicht, aber es ist einfacher, wenn man mit Menschen zusammen ist, die das gleiche oder etwas ähnliches mitmachen. Die haben die gleichen Sorgen. Das merke ich besonders nach den Einträgen von Graessi. Dafür möchte ich mich bei dir bedanken.
Wichtig sind mir aber auch menschen, die mir einfach Mut machen. Lars zum Beispiel. Er ist mir bereits sehr ans Herz gewachsen. Er ist einfach da für mich, hört mir zu und macht mir Mut.
Dankeschön!
Ich freue mich schon auf zu Hause. Ich weiß, es wird noch eine Weile dauern, aber dann sehe ich Santi wieder. Hoffentlich erlauben mir meine Eltern, dass ich Santi reiten darf.
Jetzt muss mir meine Mama was zu essen besorgen. Warum? Weil ich Hunger habe natürlich 🙂

4 Responses to “Tag 14 / Teil 2”

  1. Lars sagt:

    Mensch das sind ja mal richtig KLASSE Nachrichten.

  2. Julchen sagt:

    Es ist schön, dass du dich immer so für mich freust. Das tut so gut!!!
    *dich ganz dolle knuddel*

  3. Lars sagt:

    Du bist halt eine große Kämpferin und den Kampf gehen wir gemeinsam an, so wie ich es versprochen habe.

  4. Graessi sagt:

    Liebes Julchen,

    wie gehts dir heute? Hast du die Nacht über schlafen können? Wenn du magst, können wir heute Abend schreiben, so ab 19 Uhr, das müsste ich eigentlich schaffen.

    Alles Liebe und viel Kraft für den heutigen Tag!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.