Tag 71

Zuerst kommt mal wieder das tolle Foto….. wie immer: gleiche Uhrzeit (ca. 15 Uhr) und gleicher Ort.

jb44.jpg

 Habe ein bisschen mit den Einstellungen gespielt. Man kann da ganz tolle Sachen machen. 😀

Dann das beste: ich konnte heute ausschlafen. Keiner hat mich geweckt 😀 Aber ich bin trotzdem um kurz nach 6 Uhr wach geworden. War wohl meine innere Uhr. Allerding konnte ich liegen bleiben und musste mich nicht anziehen. Das war mal schön. Aber ich hatte auch sehr viel Zeit zum Nachdenken. Alles war ruhig und so musste ich (ich wollte nicht!) über die letzten Wochen nachdenken. Irgendwie habe ich alles mitgemacht ohne wirklich zu überlegen. Die Zeit läuft, ganz egal ob man Angst oder Schmerzen hat. Es interessiert eigentlich niemanden. Die Welt dreht sich weiter, als wenn nichts passiert. Ich musste an Hanna denken. Sie hat eigentlich gar keine Wahl, als das mitzumachen, was ihr jetzt bevorsteht. Sie will ja leben. Warum gibt es keine andere Behandlung? Leukämie gibt es schon sooo lange. Bin ich undankbar? Muss ich froh sein, dass es Chemotherapie und Stammzelltranplantation gibt? Wenn einem alles weh tut, kann man aber nicht wirklich dankbar sein. Ich kann immer noch nicht richtig essen, weil die Schleimhaut im Mund überall offen ist. Da hilft auch nicht die Lösung zum spülen. Soll ich froh über die Chemo sein? Ich darf noch gar nicht über die nächste nachdenken. Es ist nicht toll.

Am Nachmittag habe ich wieder fleißig gelernt. Wenn es mir besser geht, gehe ich meine Klasse mal besuchen. Ich freue mich schon auf die Gesichter. 🙂

Morgenfrüh muss ich wieder zur Blutkontrolle, aber das ist ok. Ich hatte ja heute den Tag für mich. Morgen oder übermorgen fange ich mit der Fotostrecke von Santi an. Ein paar Fotos habe ich ja schon.

Und jetzt? Jetzt male ich noch etwas und höre Musik.

5 Responses to “Tag 71”

  1. Steffi sagt:

    Meine liebe Julia,

    nachdenken, tut gut, manchmal hilft das nachdenken auch. Ich bin immer zu der Erkenntnis gekommen, dass es mit gut tut, und die Chemo gemacht werden muss, um wieder ganz gesund zu werden, es bleibt einem ja nichts anderes übrig.
    Krebs müsste generell für alle heilbar werden, keiner darf mehr sterben!!!!
    Ich knuddel dich ganz fest, und wünsche dir, Gute Besserung für deine Schleimhäute.

  2. Sebi sagt:

    Hey Julchen,
    Ja Mann kann coole Sachen machen mit ner Kamera bzw bei der späteren Bildbearbeitung.

    Du hast also schon den Rhythmus vom Krankenhaus drin wa das schlafen angeht 😉

    Nachdenken ist manchmal gut! Die Behandlung sei es nun die Chemotherapie oder die SZT ist auf jedenfall einen harte zeit aber wie Steffi schon geschrieben hat da muss man durch! Die beiden Behandlungen sind wohl oder übel das einzige was Krebs wirklich heilen kann. Und ja die zeit während der Behandlung ist eine Scheiß zeit wenn man Schmerzen hat das zermürbt einen regelrecht.
    Und. Ich denke auch das du nicht undankbar bist nur im Moment machst du einfach jeden Tag neue Erfahrungen( oft auch schlechte) zb die Nebenwirkungen der Chemotherapie.
    Meiner Meinung nach solltest du jetzt erstmal die Chemopause so gut es geht genießen und nicht jetzt schon wieder an die nächste denken, denn die kommt früh genug,leider:(
    Ob Mann wirklich froh sein kann über die Chemotherapie?
    ich Sage mal so wenn man es hinter sich hat denke ich kann man froh drüber sein,aber wenn man Grade in der Behandlung ist ist es schwierig da Mann leider auch sehr viel Leiden muss. Es gibt ein schönes sehr passendes Zitat das stand bei mir auf dt KMT Station auf dem Flur an der Wand “ Ich kann weil ich will was ich muss!“ und da spreche mal einfach für alle die hier im Blog unterwegs sind und es lesen jeder der Krebs hat will weiterleben und deswegen erträgt Mann die Chemotherapie/szt als Patient weil es die einzige Chance ist weiterzuleben.

    Ja für Hanna scheint die SZT ja der einzige weg für eine Heilung zu sein und die Chancen bei einer SZT als geheilt rauszukommen stehen ja mittlerweile auch ganz gut. Ich bin ja ein gutes Beispiel.

    Also der Besuch deiner klasse wird bestimmt ganz cool werden die werden definitiv Augen machen 🙂
    Must du eigentlich mit Mundschutz rumlaufen ?

    Dann mal viel Spaß beim malen und musikhören.
    Ich werde noch ein bisschen Tv gucken
    Liebe Grüße

  3. Julchen sagt:

    @ Steffi
    Ich heiße nicht Julia, sondern Jule 😀
    Weißt, ich will ja auch nicht, dass Menschen an dieser Krankheit sterben. Du bekommst ja sicher auch auf Station mit, was da los ist. Es sind so viele und ich frage mich nur, warum es nichts anderes gibt. Also ich hoffe, dass es irgendwann auch eine andere Therapie gibt, die nicht so scheiße ist, aber hilft.
    Ich hoffe, du hast heute einen guten Tag.
    Liebe Grüße
    Jule

  4. Julchen sagt:

    @ Sebi
    Vielleicht hast du recht und ich bin nach der ganzen Behandlung froh, dass es diese Therapie gibt. Im Moment bin ich einfach nur wütend oder traurig, dass es nichts anderes gibt. Ich habe eine scheiß Angst, dass bei mir auch eine SZT gemacht werden muss. Bei der nächsten KMP wird bestimmt, in welcher Risikogruppe ich komme und das Ergebnis steht dann erst 4 Wochen später fest. Du hast doch mal geschrieben, dass du „nur“ 4 Wochen in der Klinik lagst, oder vertue ich mich da? Waren da schon die ganzen Untersuchungen und die Chemo, die vorher gemacht wird, mit drin? Ich habe echt Angst davor.
    Also einen Mundschutz muss ich nur tragen, wenn ich Besuch bekomme oder wenn ich unter Menschen gehe, was ich noch vermeiden soll. Besuch ist ok, solange es nicht mehr als 2 Leute sind. Noch ist mir nicht nach Besuch. Ich war heute kurz bei Santi, aber das war es auch. Ich bin total müde und schon solche Kleinigkeiten sind voll anstrengend. Gerade bin ich beim lernen eingschlafen. Ich habe mir ein Buch mit ins Bett genommen und bin einfach eingeschlafen.
    Jetzt gucke ich auch etwas Fernsehen. 😀
    Liebe Grüße
    Julchen

  5. Sebi sagt:

    @ Julchen ja ich habe geschrieben das ich nur 4 Wochen im Krankenhaus lag wegen der SZT da war die Chemotherapie schon mit drin die Voruntersuchungen waren da allerdings nicht mit drin in den 4 Wochen. Die Voruntersuchungen haben ca 1 Woche gedauert wobei bei mir auch einige mehr gemacht worden sind als bei anderen Leuten die vor einer SZT stehen wegen einer anderen vorerkrankung. Die chemo vor der KMT hat bei mir genau 5 Tage gedauert und dann einen Tag Pause und dann gäbe die neuen Stammzellen.

    Ich hatte vor der SZT auch Angst ich wusste ja auch nur aus Erzählungen was ungefähr auf mich zukommen wird.
    ich kann dir die Angst vor der SZT leider nicht nehmen aber wenn du fragen zu dem genauen Ablauf hast kann ich sie dir beantworten.

    Ja das mit dem Mundschutz kenne ich 🙂 manche Leute gucken einen an als wär man ein Allien 🙂 habe das ganz komische Geschichten mit erlebt aber das kennst du bestimmt auch.

    Naja das einschlafen ist ja jetzt nicht so schlimm finde ich dein Körper braucht halt jetzt noch extrem viel Ruhe und die solltest du ihm auch geben um neue kraft zu sammeln
    Aber ist doch schön das du bei Santi gewesen bist.

    Cool dann sind wir ja zu zweit mit dem Tv gucken 🙂

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.