Archive for the ‘Januar’ Category

Tag 61

Donnerstag, Januar 5th, 2012

Heute musste ich nüchtern zur Klinik. Hunger hatte ich aber auch nicht. Es ist jedesmal ein merkwürdiges Gefühl, wenn ich hier hin komme. Der Anblick von hinten gefällt mir besser.

Um kurz vor acht war ich also in der Klinik und musste zur Ambulanz. Da wurde dann Blut abgenommen und ich habe AraC bekommen. Davon wird mir immer total übel und ich muss ständig brechen. Damit das nicht so schlimm ist, bekomme ich Zofran. Es hilft ein bisschen, aber brechen muss ich trotzdem. Heute habe ich gefragt, ob ich statt Zofran mal Vomex bekomme. Das ist auch gegen Übelkeit. So war es dann auch, aber diesmal war die Übelkeit noch viel schlimmer.

Um kurz vor neun wurde dann die LP gemacht. Ich saß da mit meiner Schale und konnte mich erst gar nicht richtig hinsetzen. Immer wenn ich den Katzenbuckel gemacht habe, musste ich brechen. Irgendwann hat es dann geklappt. Ich denke, es lag eher an der Spritze, die ich bekommen habe. Bei der LP habe ich auch MTX bekommen. Als ich wach wurde, musste ich noch 2 Stunden flach auf dem Rücken liegen bleiben. Da habe ich dann noch eine Infusion für die Nieren bekommen und Zofran, weil mir doch extrem übel war.

Gestern Nachmittag war Hanna bei mir zu Hause. Das war so klasse. Ich konnte ihr Santi zeigen. Erst standen wir beide mit Mundschutz im Stall und dann habe wir uns „ausgezogen“.  Wenn meine Mutter uns gesehen hätte, sie hätte uns erschlagen. Im Winter (+13°) und Sonne, haben wir nicht nur unseren Mundschutz abgenommen, sondern auch unsere Jacken ausgezogen. Es war so schön. Es macht auch viel mehr Spaß sich ohne dicke Jacke auf Santi zu legen, als mit.

Panorama? 🙂

jb35.gif  jb36.gif

jb37.gif

jb38.gif

Ich würde euch gerne auch Hanna vorgestellt. Ich habe von ihr auch super schöne Fotos gemacht, aber ich weiß nicht, ob Hanna das will. Ich frage sie mal.

„Mama sorry, aber das war soooo schön!!!!! Kommt auch nicht mehr vor.“

Um 13 Uhr war ich dann wieder zu Hause. Im Auto musste ich gleich zwei mal brechen und das schlimme war, dass direkt neben uns ein anderes Auto stand und ich ganz tolle Zuschauer hatte.

Ja, das war so mein Tag heute. Mir ist immer noch übel und ich werde jetzt versuchen zu schlafen.

 

Tag 60

Mittwoch, Januar 4th, 2012

Heute kommt mein erster Eintrag nach ein paar Tagen Pause. Oder waren es Wochen? 😉

Tja, wo fange ich an? Am besten da, wo ich aufgehört habe. Weshalb ich mich so lange nicht gemeldet habe? Mir ging es total schlecht. Ich hatte eine Nierenbeckenentzündung und das war gar nicht lustig. Erst hatte ich Fieber und meine Blutwerte waren katastrophal. Es wurden Untersuchungen gemacht, um herauszufinden, wo es her kam. Ich habe Antibiotika bekommen, damit die Entzündung aus dem Körper geht. Zuerst haben sie nicht angeschlagen und ich habe andere bekommen. Erst als mir total schlecht wurde und ich Schmerzen im Rücken hatte, wurden noch mehr Untersuchungen gemacht. Da hieß es dann, dass es eine Nierenbeckenentzündung wäre. Das Fieber ging immer weiter nach oben und ich habe dann fast nur noch geschlafen. Die Chemo wurde abgebrochen und ich habe echt gedacht, dass ich sterben würde. Ich habe so gefroren und mir tat alles weh. Ich wusste noch nicht mal mehr ob es Tag oder Nacht war. Irgendwann wurde es besser. Die Schmerzen gingen weg und ich habe mich nicht mehr so elendig gefühlt. Als das Fieber dann runter war, ging es auch gleich mit der Chemo weiter. Jetzt liege ich etwas im Rückstand, aber es ging nicht anders. Es war wirklich eine ganz blöde Zeit. Meine Mutter war fast die ganze Zeit bei mir. Immer wenn ich die Augen aufgemacht habe, war sie da. Mir tut es richtig leid, dass ich ihr solche Sorgen mache. Mein Vorsatz für dieses Jahr: Ich will noch zickiger werden,rauchen, ungesund essen, den ganzen Tag PS spielen und vor allem möchte ich gesund werden. Das letzte ist das wichtigste, auch wenn ich das sicher nicht in diesem Jahr schaffe. Auf jeden Fall ist es aber schon mal ein guter Anfang.

In der Klinik habe ich jetzt ein paar Leute kennengelernt. Besonders mag ich Hanna. Sie ist 15 und hat auch Leukämie. Sie hat aber einen Rückfall und ihre Therapie sieht ganz anders aus, als meine. Sie wird bald transplantiert und hat ziemliche Angst davor. Ich kann das gut verstehen, hätte ich auch. Dann ist da noch der Mike. Der ist 19 Jahre alt. Eigentlich ist das eine  Kinderstation, aber weil seine Krankheit schon festgestellt wurde, als er 15 war, wird er auf der Station weiter behandelt. Wenn ich mir vorstellen, dass ich so lange behandelt werden muss, wollte ich auch nicht die Station wechseln. Nach so einer langen Zeit kenne ich doch alle und die kennen mich.

Morgen muss ich nüchtern in die Klinik. Ach ja, ich bin übrigens zu Hause. Morgen wird wieder eine Lumbalpunktion gemacht und ich bekomme Chemo. Ich habe ein paar offene Stellen im Mund, weil ich mich immer wieder übergeben muss. Mein dickes Gesicht ist schon wieder dünner geworden. Kein Wunder, ich habe auch nicht so viel Hunger, vor allem, wenn ich Chemo bekomme. Obwohl ich Zofran gegen die Übelkeit nehme, ist mir immer wieder übel und ich muss mich ganz oft übergeben. Ich habe mir vorgenommen, dass, wenn ich die Chemo hinter mir habe, mich nie wieder übergeben werde!!!

jb20.gif

Jetzt lese ich noch etwas in meinem neuen Buch. Es nennt sich die Drachenkämpferin und hat 1272 Seiten + Register. Wenn ich lese, kann ich mich immer ganz toll ablenken und das brauche ich jetzt.