Archive for the ‘November’ Category

Tag 36 / Teil 2

Sonntag, November 27th, 2011

Ja ja, ich weiß. Herbstferien sind längst vorbei. Ich lebe halt hinterm Mond. Die Lehrer waren nicht im Haus und ich habe gar nicht weiter nachgedacht. Keine Ahnung, wie ich auf Herbstferien komme. Kein Unterricht und ich denke gleich an Ferien. Na ja, die nächsten kommen bestimmt.

Aber mir geht es etwas besser. Mir ist nicht mehr ganz so schlecht. Dafür habe ich aber Bauchschmerzen. Trotzdem ist das ein guter Tausch.

Tag 36

Sonntag, November 27th, 2011

Als erstes möchte ich mich bei allen Daumendrücker bedanken. Und natürlich bei denen, die sich für mich gefreut haben.

Die letzten Tage waren zimlich aufregend und dabei ging die Chemo weiter. Zeit zum Ausruhen hatte ich keine, auch wenn ich das gerne gewollt hätte. Noch an dem Tag, als die Knochenmark- und Lumbalpunktion gemacht wurde, habe ich vorher die Asparaginase bekommen. Kaum war die durch, musste ich zur Punktion. Von der Punktion habe ich nicht viel mitbekommen, weil ich geschlafen habe.

Am Tag 34 war es auch nicht besser. Unterricht gab es keinen, wegen Herbsrferien. Also musste ich mich selbst beschäftigen. Tagebuch schreiben ging nicht, weil ich mich nicht konzentrieren konnte. Ich hatte einfach zu viel Angst. Ich hatte eigentlich keine Ahnung, wie schlimm es werden könnte, wenn das Ergebnis negativ ausgefallen wäre. Ich wollte eigentlich nur, dass keine Blasten mehr im Knochenmark sind. Und als dann endlich das Ergebnis kam, waren wir überglücklich. Das viele Daumendrücken hat bestimmt geholfen. Danke!!! 🙂

Gestern ging es dann mit der Vorbereitung für die nächste Chemo weiter. Ich bekam für 24 Stunden Flüssigkeit, damit die Nieren gut durchgespült wurden. Gleichzeitig musste ich alles aufschreiben, was und wie viel ich trinke. Ich musste dann in so einen riesen Becher pinkeln, damit dann gemessen werden konnte, was wieder raus kam. War ganz schön nervig.

Heute habe ich dann Cyclophsphamit bekommen (kurz CPM). Mir ist richtig schlecht und ich glaube, dass ich heute noch kotzen muss. Damit nicht genug, habe ich ganz dicke Beine und die Gelenke tun mir weh. Das ist zu viel Flüssigkeit auf einmal.

Jetzt läuft gerade wieder Flüssigkeit zum Nachspülen. Wenn ich aufstehe, tun mir die Fußgelenke total weh.

Ab heute bekomme ich jeden Tag eine Tablette die 6-MP heißt. Meine Eltern haben sofort eine Anweisung bekommen, wie sie sich verhalten sollen, wenn wir zu hause sind. Sie dürfen die Tablette nicht ohne Handschuhe anfassen. Es könnte dabei etwas ins Blut gehen und das wäre für meine Eltern nicht gut. Am besten tragen sie dabei auch noch einen Mundschutz, damit sie davon nichts einatmen.

Jetzt habe ich nicht mehr so viel Hunger. Ob es davon kommt, weil mir so schlecht ist, oder ob es davon kommt, weil ich weniger Cortison bekomme, weiß ich nicht.

Das war erst mal das wichtigste. Jetzt freue ich mich darauf, dass ich nächste Woche vielleicht nach Hause darf. Hoffentlich ist mir dann nicht mehr so schlecht.

Tag 34 / Teil 2

Freitag, November 25th, 2011

KEINE BLASTEN!!!
(der Beitrag ist in den weiten des Internets abhanden gekommen, denn den originalen Beitrag habe ich um 16 Uhr geschrieben)

Tag 34

Freitag, November 25th, 2011

Wir wissen immer noch nicht, wie das Ergebnis ausgefallen ist. Ist das nun ein gutes Zeichen? Meine Eltern versuchen krampfhaft sich ihre Angst nicht anmerken zu lassen, aber dadurch wird es nur noch schlimmer. Wenn ich sie darauf anspreche, sagt meine Mama, dass es sicher gut ausfallen wird. Ihre Worte sagen das, ihre Mimik sagt etwas anderes. Ich wünsche mir, dass die Tür aufgehen und der Arzt endlich das Ergebnis bringen würde!!!

Tag 33

Donnerstag, November 24th, 2011

Heute wurde die Knochenmarkpunktion gemacht. Ich fühle mich geschlaucht und habe Angst vor morgen. Da kommt das vorläufige Ergebnis. Bitte drückt die Daumen, dass genug Knochenmark entnommen werden konnte, sonst muss die Punktion wiederholt werden.

Bitte lass keine Blasten mehr da sein!!!

Tag 32

Mittwoch, November 23rd, 2011

Heute ist der letzte Tag vor Tag X. Ich habe Angst. Einmal vor dem Eingriff und dann davor, wie es weiter geht.

Ich weiß, dass ich mich gestern nicht gemeldet habe. Das lag einfach daran, dass ich unheimlich müde bin. Auch jetzt habe ich nicht wirklich Lust zum Schreiben. Wahrscheinlich melde ich mich heute nacht, denn ich glaube, dass ich wieder mal nicht schlafen kann, obwohl ich müde bin.

Aber ein Anliegen habe ich jetzt schon. Ab sofort beantworte ich keine Mails mehr, in denen steht, dass ich mich auf jeden Fall mal melden soll oder die Frage kommt, warum ich mich denn gar nicht melde. Ganz einfach: ich bin zur Zeit total müde und mir geht es nicht gut. Sorry!

Tag 30

Montag, November 21st, 2011

Heute ist Tag 30. Irgendwo muss ich einen Fehler in meiner Rechnung haben. Laut Plan ist Donnerstag Tag 33. Keine Ahnung, wo ich mich verzählt habe.

Heute melde ich mich nur kurz. Mir ist nicht zum schreiben zumute. Nur das wichtigste, meine Schleimhaut erholt sich langsam wieder und die Thrombos sind jetzt bei 200 000. Ich bin nur so wahnsinnig müde. Kein Wunder, wenn man nachts nicht schlafen kann.

Eins noch, ich hatte heute ein Gespräch mit der Psychologin. Als ich meine Antwort an A. schrieb, ist mir aufgefallen, dass ich unheimlich große Angst habe. Das Gespräch tat mir sehr gut. Sie wird auch noch mit meiner Mama reden, denn es gibt auch für sie Hilfe. Ich hoffe, dass sie sie auch annehmen wird.

Alles in allem war es ein guter, wenn auch müder Tag.

Tag 27

Sonntag, November 20th, 2011

Gestern wollte ich euch Santi vorstellen, aber ich war so müde. Hole ich heute natürlich nach.

Santi heißt eigentlich Sanjanta und ist ein saddle horse, ein englisches Vollblut.

jb32.gif

jb33.gif

Er gehört mir jetzt seit 3 Jahren. Als ich 11 war habe ich mit dem reiten angefangen. Ich reite keine Turniere oder so. Auf Santi habe ich das Reiten gelernt und zimlich schnell wurde Santi gekauft. Es sollte ein Geburtstagsgeschenk werden, aber ich habe ihn 2 Monate früher bekommen. Als mir meine Eltern gesagt haben, dass Santi jetzt mir gehört, konnte ich es erst gar nicht glauben.

jb34.gif

Hier ist Santi mit Mr. Moon. Er ist ein Mitläufer. Die Besitzer von dem Hof haben ihn aus einer ganz schlechten Haltung geholt und heute hat er sich ganz prima gemacht. Jeder kümmert sich mal um ihn.

Ja und nun noch was zur Therapie.

Ich habe auf den Plan geguckt. Heute bekomme ich die 9. Chemo. Vincristin und Daunorubicin. Vincristin läuft gerade. Mein Mund tut immer noch höllisch weh. Alles ist wund. Ich habe so ein Hunger und das essen tut so weh 🙁 Die Schwester sagt immer, dass ich mit dieser Lösund den Mund ausspülen soll. Was glaubt sie denn, was ich damit mache? Die Blumen gieße, die es hier nicht gibt?

Meine Thrombos sind heute das erste Mal über 100 000. Sie haben direkt einen Sprung auf 150 000 gemacht. Ist das nicht mal ein guter Wert?

So langsam macht sich Angst bei mir breit. Bald ist Tag 33. Wieder ein ganz wichtiger Tag. Da wird dann entschieden wie es weiter geht.

Habe ich eigentlich schon geschrieben, dass ich rosa gepinkelt habe? Gut, dass man mich vorgewarnt hat, sonst hätte ich einen echten Schrecken bekommen.

Mit meiner Glatze komme ich immer noch nicht zurecht. Ich wünsche mir, ich könnte schon so weit wie das Mädchen aus dem Spiegel sein. Ihr sehe ich es an, dass sie versucht, gegen den Krebs zu kämpfen. Ich fühle mich einfach nur krank. Ich sehe mich ja auch nicht den ganzen Tag. Wie A. schon geschrieben hat, es ging einfach alles viel zu schnell.

Jetzt versuche ich was zu essen. Ich habe Hunger.

Tag 25 / Teil 2

Samstag, November 19th, 2011

Ich kann nicht schlafen. Mir tut der Mund weh, auch, obwohl ich jetzt mit so einer Lösung den Mund ausspülen muss. Auch wenn ich aufs klo gehe, tut es weh. Man glaubt ja gar nicht, wo man überall Schleimhaut hat.

Heute war ein echt ätzender Tag. Ich habe (ich glaube es ist jetzt die 7. oder 8. Chemo) Asparaginase bekommen. Also das Medikament, wo ich an die Überwachung muss. Heute gab es einen Alarm, weil mein Herz einen Purzelbaum geschlagen hat. Da habe ich mal wieder gemerkt, dass meine Mama nicht so stark ist, wie sie jetzt tut. Ein kleiner Alarm und sie gerät in Panik. Sie hat sich schnell wieder beruhigt.

Gestern habe ich, glaube ich, schon geschrieben, dass ich eine Lumbalpunktion hatte. Die ist ganz schön doof. Da muss ich so einen Katzenpuckel machen und eine Schwester hält mich dann von vorne fest, damit ich mich nich einfach gerade hinsetze. Dann wird mit einer Spritze die Stelle betäubt und dann kommt so eine hole Nadel, die dann in den Rücken gestochen wird, um Hirnflüssigkeit rauszuziehen. Das ist unangenehm. Ich kann mir auch eine Kurznarkose geben lassen, aber dann bin ich den ganzen Tag müde.

An meine Glatze kann ich mich irgendwie nicht gewöhnen. Es ist kalt und die Haut fühlt sich etwas taub an. Ich setze die Mütze schon gar nicht mehr ab. Kennt jemand “Anna und die Liebe“? Die Nina trägt auch so eine, wie ich sie habe.

So langsam wird mein Gesicht dicker. Das kommt vom Kortison. Mal sehen wie es aussieht?

Dickes Gesicht

Morgen stelle ich euch Santi vor.

Oh, es ist 0 Uhr. Dann wünsche ich euch einen schönen guten morgen 🙂

Tag 25

Freitag, November 18th, 2011

Mir geht es gar nicht gut. Gestern musste ich immer kotzen und im Mund ist alles kaputt. Ich kann mir noch nicht mal die Zähne putzen, weil sonst alles zu bluten anfängt.

Sorry Leute, aber heute war auch ein schlimmer Tag. Ich schlafe jetzt etwas und wenn ich kann, melde ich mich noch mal.